Kann man im Schlaf lernen?

Schlafender Bub symbolisiert im Schlaf lernen.

Ja, das ist möglich. Zu diesem Forschungsergebnis kommen der Psychologe Dr. Bernhard Staresina PhD der University of Birmingham und seine Kollegen in einer aktuellen Studie. Dr. Staresina konnte nachweisen, dass durch Schlafen nach dem Lernen Gelerntes besser gemerkt wurde. Selbst ein kleines Nickerchen nach dem Lernen hat die Gedächtnisleistung der Studienteilnehmer erheblich verbessert. Die Gedächtnisspuren verbesserten sich nicht nur am nächsten Tag, sondern sogar längerfristig.

Besondere Erfolge wurden dadurch erzielt, dass während des Nickerchens noch zusätzlich Vokabeln vorgespielt wurden. Diese Gruppe konnte sich neu gelernte Begriffe besser merken, als jene, die nur ein Nickerchen gemacht hatten und deutlich besser, als jene, die gar nicht geschlafen hatten.

Wie kommt es zu diesem Ergebnis? Während des Schlafens wurden die Gehirnaktivitäten der Teilnehmer gemessen.  Das Gehirn wurde während des Schlafens für eine Sekunde aktiv während der Lernstoff verarbeitet wurde. Diese Aktivität wird in Gehirnspindeln umgesetzt, die in der Tiefschlafphase während des Verarbeitens des Gelernten aktiv sind, aber durch Einspielen beispielsweise der Vokabel sogar gezielt hervorgelockt werden können. Die Teilnehmer mit mehr Spindeln während des Schlafens konnten sich die Vokabel somit besser merken.

Das eigentlich beachtenswert dieser Studie ist, dass die Gehirnspindel aktiv hervorgerufen werden konnten und somit nachweislich zum Lernerfolg beitragen können.

Was tun mit diesen Studienergebnissen? Je nach Situation wohl Unterschiedliches. Wenn es vor einer Schularbeit schon sehr eng wird, kann vielleicht die eine oder andere Lerneinheit direkt vor dem Schlafengehen offensichtlich doch noch einen zusätzlichen Schwung bringen. Aber wie immer man es anlegt, wichtig ist auch – gerade im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit – der ruhige Schlaf und damit verbunden, wenig Stress unmittelbar vor dem Schlafengehen. Hier kann es daher durchaus angezeigt sein, auf allzu heftiges Pauken nach dem Zähneputzen zu verzichten, ganz zu schweigen von der Idee, einem schlafenden Kind Vokabel vorzuspielen…