Mathematiknachhilfe per Videokonferenz sinnvoll?

Ein Lehrer gint Mathematiknachhilfe am Tablet.

In der letzten 2 Minuten 2 Million Show wurde ein recht interessantes Startup für Nachhilfe per App präsentiert.

Mathematiknachhilfe per Video

Es handelt sich hierbei um ein Unternehmen, das im Wesentlichen Nachhilfe per Videokonferenz anbietet. Dieses System ist bereits in Österreich und Deutschland laut Eigentümer sehr erfolgreich. Der Unterricht kostet zwischen 18,90 und 22,90 Euro pro Einheit je nach Paket.

Lateinfragen per Onlinechat klären

Interessant ist auch die Variante, bei der Fragen schriftlich gestellt werden können und diese in Form eines quasi Onlinechats von Tutoren beantwortet werden.

Wahrscheinlich ist diese Variante für Fragen, die weder Eltern, Geschwister, noch der beste Freunde lösen können sinnvoll, aber passiert das wirklich häufig? Warum frage ich nicht einfach meine Klassenkollegin, die sich gerade in diesem speziellen Fach gut auskennt? Oder wenn das nicht in Frage kommt, findet man unzählige YouTube Videos, die schwierige Lateinfragen einfach erklären, oder man verwendet Onlineseiten wie „Frag-Caesar“, auch hier wird mit einem Click der Satz übersetzt.

Dieser Aspekt hat jedoch mit einer echten Nachhilfe nichts zu tun, löst er doch nur Einzelfragen. Daher nochmals die Frage: kann Nachhilfe per Video wirklich funktionieren? Stellen wir uns die Situation bildlich vor: Der Schüler sitzt am Schreibtisch, sein Mobiltelefon steht ihm gegenüber und er fragt nun über ein recht kleines Display den Tutor nach der Lösung eines Problems. Dieser muss dann über den Bildschirm das Problem erklären. Es müssen somit von Schüler und Lehrer Texte, Rechnungen, Skizzen u.v.m. vor die Kamera gehalten werden, damit die Kommunikation funktioniert. Aber ist das wirklich effizient? Sind nicht auch schon große Unternehmen davon abgegangen Videokonferenz dem persönlichen Meeting vorzuziehen? Diese Methode wurde vor 10 Jahren sehr gehypt, die Büros wurden mit neuerster Technik  ausgestattet, die Mitarbeiter geschult und eigene Besprechungsräume vorgesehen. Trotzdem war diese Technologie dem persönlichen Gespräch, die Atmosphäre, die durch die persönliche Anwesenheit entsteht, so weit unterlegen, dass selbst lange Anfahrtswege wieder in Kauf genommen wurden. Warum sollte dies nun bei einer Video Nachhilfestunde funktionieren? Hierbei sind Schüler und Lehrer so sehr von den technischen Notwendigkeiten abgelenkt, dass das Wesentliche, nämlich das Erlenen des Schulstoffs, zu kurz kommen wird.

Wir sind daher noch immer der Meinung, dass die persönliche Mathematiknachhilfe einfacher und effizienter funktioniert, als das gleiche Modell über das Mobiltelefon.

 

Finden