Seit der Einführung der Zentralmatura in Österreich haben sich die Anfragen für Nachhilfe zur Maturavorbereitung vervielfacht. Wir haben uns daher angesehen, welche Bildungsstandards in den Hauptgegenständen eigentlich vom Bifie (Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens) vorgegeben werden. Leider sind diese aber so abstrakt definiert, dass es auch uns schwer gefallen ist die Quintessenz zu erkennen. Hier also ein Versuch.

 

Bildungsstandard Deutsch:

Die Bildungsstandards in Deutsch werden in verschiedene Kompetenzbereiche aufgeteilt. Der erste Kompetenzbereich betrifft das Zuhören und Sprechen, wobei hier Verstehen, Kommunizieren und Präsentieren definiert wird. Der Kompetenzbereich Lesen umfasst Erschließen, Nutzen und Reflektieren. Der Kompetenzbereich Schreiben wird mit Planen, Verfassen und Überarbeiten festgelegt. Die Kernkompetenz wird durch die Entwicklung des Sprachbewusstseins, vor allem hinsichtlich Wortschatzes, Struktur, Regeln, Wirkung und Ausdrucksmittel definiert. Mit diesen Kompetenzen sollen die Schüler persönliche und berufliche  Herausforderungen bewältigen können.

 

Bildungsstandard Mathematik:

Der Mathematikunterreicht soll Fertigkeiten vermitteln, die für die Bewältigung des Lebensalltags benötigt werden. Die Kompetenzbereiche in der Mathematik umfassen einen Handlungs-, einen Inhalts- und einen Komplexitätsbereich. Unter Kompetenzen versteht das Bifie längerfristige kognitive Fähigkeiten, die die Schüler befähigen sollen, in verschiedenen Situationen diese Fähigkeiten einzusetzen. Weiters wurden die Handlungsbereiche oder Tätigkeitsbereiche in Form des Modellbildens, Rechnen, Operierens, Interpretierens, Argumentierens und Begründens definiert. Die Inhaltsbereiche betreffen Zahlen und Maße, Variable, funktionale Abhängigkeiten, Geometrische Figuren und Körper und Statistische Darstellung und Kenngrößen. Darüber hinaus werden noch Komplexitätsbereiche in Form von Einsetzen von Grundkenntnissen und -fertigkeiten, Herstellen von Verbindungen und Einsetzen von Reflexionswissen und Reflektieren festgelegt.

 

Bildungsstandard zweite lebende Fremdsprache:

Für die Matura wird bei der ersten Fremdsprache in den meisten Bereichen B2 zum Teil A2 Niveau verlangt. Das heißt, der Schüler soll beim Hören einer Standardsprache auch weniger vertraute Themen verstehen, beim Lesen ein breites Spektrum weniger vertrauter Themen erfassen und beim Sprechen flüssig, korrekt und wirkungsvoll über ein breites Themenspektrum diskutieren können. Beim Schreiben sollen unterschiedliche Texte verfasst, Ideen deutlich gemacht und verschiedene Standpunkte diskutiert werden.

 

Um alle diese umfangreichen Kompetenzen zu erwerben oder zu verfestigen, kann die Hilfe eines Nachhilfelehrers sinnvoll sein.

 

Maturavorbereitung Nachhilfelehrer finden

 

 

 

Bildungsstandards im Schulwesen:
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20006166

 

Der vorstehende Text versteht sich nur als grobe Übersicht. Es wird daher auch keinerlei Haftung für Richtigkeit oder Vollständigkeit übernommen.